Ab Juni erste Linienflüge von Innsbruck, Charter sollen im Juli folgen

Der Flughafen Innsbruck bereitet sich auf die langsame Öffnung vor: Mit dem Beginn von Charterflügen rechnet Direktor Marco Pernetta im Juli.

Flughafen Innsbruck.
© Vanessa Rachle

Von Markus Höscheler

Innsbruck – „Es leiden alle und mich macht das traurig“, sagt Marco Pernetta, Direktor des Innsbrucker Flughafens, im Gespräch mit der Tiroler Tageszeitung. Er meint damit die Belegschaft, die derzeit den Notbetrieb, überwiegend in Kurzarbeit, aufrechterhalte. Viel Luftverkehr findet derzeit aber nicht statt – und das schlägt sich in der Zwischenbilanz nieder: Bis Ende Mai rechnet Pernetta mit einem Rückgang des Passagieraufkommens um gut 35 Prozent, verglichen mit den ersten fünf Monaten des Vorjahres. „Dabei sind wir in diesem Jahr sehr gut gestartet“, sagt Pernetta. Aber dann kam die Corona-Krise und mit ihr die staatlich verordnete Bruchlandung.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte