Mayrhofen verhängt Teil-Stopp für Schultz-Bau

Mayrhofens Bürgermeisterin Monika Wechselberger hat einen Baustopp für den nördlichen Teil des Bauprojektes von Heinz Schultz in der Hauptstraße verhängt.

Das Überbauen der Straßenfluchtlinie führte zur Einstellung des nördlichen Bereichs der Baustelle, wo eine Terrasse geplant ist.
© Dähling

Mayrhofen –Mayrhofens Bürgermeisterin Monika Wechselberger hat einen Baustopp für den nördlichen Teil des Bauprojektes von Heinz Schultz in der Hauptstraße verhängt.

Konkret geht es um den dortigen Keller und die darüber geplante Terrasse. Dafür gebe es keinen gültigen Baubescheid. Der Bescheid wurde vom alten Gemeinderat beschlossen. Damals war der Wiedereinzug der Bank im Erdgeschoß geplant. „Nun soll stattdessen ein China-Res­taurant entstehen“, sagt BM Wechselberger. Eine geplante Grünfläche werde nun Terrasse. „Die Straßenfluchtlinie wurde hier im Kellergeschoß überbaut, das ist nicht genehmigungsfähig“, argumentiert die Gemeindechefin, warum sie einen Rückbau als einzige Lösung sieht. „Ich bin generell dagegen, rechtswidrige Bauten nachträglich zu genehmigen“, erklärte sie mit Verweis auf ein Hotel, mit dem Gemeinde und BH seit Jahren wegen nicht eingehaltener Abstandsgrenzen streiten.

Heinz Schultz betont, die Baueinstellung betreffe nur einen kleinen Teil der Baustelle: 10 Quadratmeter Terrasse und 10 Quadratmeter Lagerraum. Dem Nachbarn sei es ebenso ergangen, mit ihm seien noch die Bebauungs- und Abgrenzungslinien zu klären. Am Bau sind viele Mayrhofner Firmen beteiligt, u. a. die des Vizebürgermeisters. Der Bauausschuss wird als Nächstes über die von Schultz beantragten Änderungen abstimmen. Sollte es dort kein einstimmiges Nein dazu geben, ist der Gemeinderat am Zug. (ad)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte