Für Kufsteiner Wohnprojekt wird Baulandgrenze verschoben

Ein „überbreiter“ Radweg durch Gewerbegrund und ein Bauprojekt am Hippbichl sorgten für Diskussionen im Kufsteiner Gemeinderat.

In einem eigenen Animationsfilm wurde das Wohnprojekt der Labek Privatstiftun­g den Kufsteiner Gemeinderäten vorgestellt.
© Michael Mader

Von Michael Mader

Kufstein –So überraschend das Wohnbauprojekt der Labe­k Privatstiftung auf die Tagesordnung der Kufsteiner Gemeinderatssitzung kam, so überraschend war dann auch das Abstimmungsverhalten. Grün, Rot, Teile der ÖVP und sogar Teile der Parteifreien und ehemaligen Parteifreien stimmten gegen den Grundsatzbeschluss, der aber trotzdem eine Mehrheit fand. Immerhin müsste für den Bau sogar die Baulandgrenze verschoben werden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte