13 Schultage bis zu den Ferien: Sommerbetreuung als Problem

Jetzt sind wieder alle Schüler in den Schulen. Im Schichtbetrieb gibt es zehn bis 13 Schultage, keine Schularbeiten und wenig Tests. Dann beginnt für viele Eltern ein Problem.

Nach elf Wochen zu Hause gingen die Schüler der AHS Oberstufe, der BHS (hier die Ferrari-Schule) und der Berufsschule wieder zur Schule.
© Rudy de Moor

Von Anita Heubacher

Innsbruck – Als Letzte gingen gestern die 300.000 Schüler der berufsbildenden höheren Schulen, die Oberstufe der allgemeinbildenden höheren Schulen und die Berufsschüler österreichweit wieder zurück in ihre Klassen. Die meisten Schülerinnen und Schüler der Ferrari-Schule in Innsbruck, wo unser Foto entstand, freuten sich gestern, ihre Klassenkameraden wiederzusehen. Auch, wenn es nur die Hälfte ist. Die Klassen werden im Schichtbetrieb geführt und ab 19 Schülern in der Klasse in zwei Gruppen geteilt. Zwischen zehn und 13 Schultage fallen bis zu den großen Sommerferien an. Schularbeiten darf es keine mehr geben, Tests nur sehr reduziert.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte