Mikrobiologin Lass-Flörl im TT-Studio: “Mit dem Virus leben lernen“

Mikrobiologin Cornelia Lass-Flörl zieht im TT-Studio eine gute Corona-Bilanz, warnt vor Stigmatisierung und hält wenig von Corona-Tests für Hotelmitarbeiter.

📽 Video | Lass-Flörl im TT-Studio

💬 Das Interview mit Lass-Flörl

Sie haben uns während der gesamten Corona-Krise medial begleitet. Jetzt gibt es kaum noch Infizierte. Wie lautet Ihre persönliche Bilanz?

Cornelia Lass-Flörl: Für mich war das wohl eine der spannendsten Zeiten meines Lebens. Es gab täglich etwas Neues. Dinge, die man am Montag gelernt hat, waren am Donnerstag vielleicht schon wieder alt. Das Ausmaß der Pandemie hat mich überrascht. Für Tirol bin ich fast stolz, dass wir das im Krankenhaus so gut hinbekommen haben. Ich hatte schlaflose Nächte, weil ich Angst hatte, vor allem vor Infektionen, die im Krankenhaus stattfinden, von Patient zu Patient oder von Patient zu Arzt. Das haben wir aber mit Bravour gemeistert.

Tirol steigt im allgemeinen Konzert nicht gut aus, weil man uns wohl zurecht Ischg­l um die Ohren schmeißt. Braucht es nicht neben einer Fehleranalyse in Tirol eine auf Bundesebene, um zu sehen, ob die Maßnahmen richtig und verhältnismäßig waren?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte