19-Jähriger in Zell am See getötet: Mordprozess gegen Freund

Ein 20-jähriger Afghane steht am Dienstag und Mittwoch wegen des Vorwurfs des Mordes an seinem 19-jährigen Freund vor einem Schwurgericht in Salzburg. Der Beschuldigte soll den Landsmann am 22. September 2019 auf einem Spielplatz in Zell am See (Pinzgau) im Streit erwürgt haben. Er hat die Tat bisher bestritten.

Den Ermittlungen zufolge waren die beiden Burschen, die in einem Asylheim nahe dem Spielplatz gewohnt haben, in der Tatnacht gemeinsam unterwegs. Die Freundschaft sei allerdings ambivalent gewesen, heißt es in der Anklageschrift. Bei dem Opfer wurden DNA-Spuren des Beschuldigten sichergestellt. Zudem lag die Leiche auf einem Pullover, der dem 20-Jährigen gehörte. Der Angeklagte hat bisher laut seinem Verteidiger erklärt, dass er mit der Tötung seines Freundes nichts zu tun habe. Er sei zur Tatzeit nicht am Tatort gewesen.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte