Streit um Herausgabe der vollständigen Tiroler Tourismus-Studie

Landeshauptmann Günther Platter halte die Tourismusgesinnungsstudie rechtswidrig zurück, kritisiert Markus Sint (Liste Fritz). Laut Platter fehlt noch ein Abschlussbericht.

Tirols Tourismus am schwierigen Weg aus der Krise.
© PantherStock

Von Max Strozzi

Innsbruck – Ende Dezember 2019 wurde eine neunseitige Zusammenfassung der Tourismusgesinnungsstudie des MCI – die mit 1500 Befragten diesbezüglich größte Erhebung seit 1997 – präsentiert. In Auftrag gegeben wurde die Studie über 17.500 Eur­o vom Land Tirol, der WK Tirol und den Tourismusverbänden. Einige Kernergebnisse: 98 Prozent der Tiroler schätzen die Bedeutung des Tourismus für Tirol als hoch ein, aber für 92 Prozent ist das Maximum an Touristen erreicht. 73 Prozent sehen sich vom touristischen Verkehr in der Lebens­qualität beeinträchtigt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte