Salzburg holt gegen WAC nach 2:0-Führung nur 2:2-Remis

Red Bull Salzburg ist dem siebenten Fußball-Bundesliga-Meistertitel in Folge am Sonntag wieder etwas näher gerückt. Der Serienchampion kam zwar nach einer 2:0-Führung gegen den WAC wegen später Gegentore über ein 2:2 nicht hinaus, baute den Vorsprung auf Verfolger Rapid in der 28. Runde aber trotzdem auf sechs Punkte aus. Die Wiener verloren überraschend gegen den Fünften Hartberg mit 0:1.

Nach Treffern von Masaya Okugawa (19.) und Enock Mwepu (71.) sah der Tabellenführer in Wals-Siezenheim wie der sichere Sieger aus. Ein Eigentor von Kapitän Andreas Ulmer (80.) und ein Tor von Regisseur Michael Liendl (84.) bescherten den Gästen aber noch einen Punktgewinn, wie sie ihn auch schon am Mittwoch beim 0:0 im Lavanttal geschafft hatten. Die Kärntner sind weiter auf Tabellenrang vier zu finden.

Rapid hatte gegen Hartberg mehr vom Spiel, ging aber diesmal leer aus. Dario Tadic avancierte mit seinem Goldtor in der 42. Minute zum Matchwinner für die Steirer. Für die Wiener endete eine Serie von vier Siegen in Folge, sie verpatzten damit auch die Generalprobe vor dem Duell mit Salzburg am Mittwoch in Hütteldorf. Hartberg rückte bis auf zwei Zähler an den Dritten LASK und den WAC heran. Die Linzer treffen zum Abschluss der Runde noch auswärts auf Meistergruppen-Schlusslicht Sturm Graz.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte