450 Wochenend-Einsätze für Feuerwehren in Niederösterreich

Der Starkregen am Wochenende hat zu 450 Einsätzen von 150 Feuerwehren mit etwa 2.000 Mann in Niederösterreich geführt. Aufräumarbeiten gingen am Montag weiter, sagte Franz Resperger vom Landeskommando in der Früh auf APA-Anfrage. Mit dem Aufhören der Niederschläge hatte sich die Situation entspannt.

Vom Starkregen waren insbesondere die Bezirke Amstetten, Scheibbs, Melk, St. Pölten und Tulln getroffen worden. Am Montag ging es laut Resperger u.a. noch darum, Keller und Straßen zu reinigen.

Die Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) will indes Mitglieder, die vom Starkregen im Mostviertel betroffen sind, unterstützen. Mit der Hochwasser-Hilfe werden bis zu 1.000 Euro gewährt, damit Schäden an Häusern und Wohnungen beseitigt werden können. „Rasch und unbürokratisch“, wie AKNÖ-Präsident Markus Wieser betonte.

Die Direkthilfe kann für die unmittelbare Wohnraumsanierung beantragt werden, es werden aber auch Schäden an notwendigen Haushaltsgeräten ersetzt. Kein Anspruch besteht laut AKNÖ, wenn der Schaden durch eine Versicherung zur Gänze gedeckt ist.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte