"Verein Multikulturell" steht vor dem Aus: Verein für Integration ist insolvent

Innsbruck – Der seit Anfang der 1990er-Jahre bestehende Innsbrucker Verein Multikulturell hat Insolvenz angemeldet. 18 Dienstnehmer sind davon betroffen, teilte der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) gestern mit. Die Schuldnerin gab an, dass nicht ausbezahlte Fördergelder in sechsstelliger Höhe insolvenzentscheidend gewesen seien. Die Gelder seien aufgrund des Verdachts von Förderungsmissbrauch nicht ausgeschüttet worden, hieß es. Ob der Missbrauch tatsächlich festgestellt oder der Verdacht entkräftet wurde, konnte der AKV nicht eruieren. Verantwortliche des Vereins waren nicht erreichbar. Laut AKV wurden etwa Fördergelder des Bildungs- und Außenministeriums sowie der EU nicht ausbezahlt. Der Verein hatte mit etwa 300.000 Euro gerechnet, die er aber nicht erhalten hat.

Zudem spielte laut Schuldnerin die Corona-Krise eine Rolle. Das Kursprogramm konnte nicht abgehalten werden, die Kurzarbeit war aber bereits bewilligt. Die Passiva dürften sich im Bereich von 830.000 Euro bewegen. Eine Fortführung des Vereins sei nicht geplant. (APA)


Kommentieren


Schlagworte