Seit Ende Mai abgängig: Innsbruckerin tot im Inn bei Kufstein gefunden

Eine seit Ende Mai in Innsbruck abgängige 83-Jährige ist am 29. August tot im Inn bei Kufstein gefunden worden. Der Leichnam der Frau wurde nun identifiziert.

(Symbolfoto)
© TT / Thomas Böhm

Innsbruck – Drei Monate nach dem plötzlichen Verschwinden einer 83-jährigen Innsbruckerin herrscht nun traurige Gewissheit: Der Leichnam der Frau wurde am 29. August aus dem Inn bei Kufstein geborgen. Nun konnte sie identifiziert werden.

Zuvor war ein Unglück bzw. ein Unfall befürchtet worden. Nähere Angaben zum möglichen Unfallhergang konnte die Polizei am Montag noch nicht machen.

Die Frau hatte am 29. Mai mit ihrem Ehemann und weiteren Bekannten ein Weinlokal in der Innsbrucker Altstadt besucht. Gegen 22.45 Uhr beschloss die Gruppe, das Gasthaus zu verlassen. Die 83-Jährige sei dabei vorausgegangen, schilderten die Ermittler damals. Seitdem fehlte von der Frau jede Spur. Am nächsten Tag gab der Ehemann eine Vermisstenanzeige bei der Polizei auf. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte