Duda verpasst Absolute bei Präsidentenwahl in Polen

Auch wenn sein Ergebnis etwas besser ausfallen dürfte als in den exit polls, hat Polens konservativer Präsident Andrzej Duda bei der Präsidentschaftswahl die absolute Mehrheit verfehlt. Nach Auszählung von mehr als 87 Prozent der Stimmen kommt Duda auf 45,2 Prozent. Er muss nun gegen seinen liberalen Herausforderer Rafal Trzaskowski in die Stichwahl. Auf Trzaskowski entfielen demnach 28,9 Prozent.

Erste Prognosen hatten Duda bei nur knapp 42 Prozent und Trzaskowski bei 30,4 Prozent gesehen. Am 12. Juli müssen beide Kandidaten in die Stichwahl. Eine Niederlage Dudas würde die nationalkonservative Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) deutlich schwächen.

Drittplatziert war mit knapp 13,7 Prozent der unabhängige Kandidat Rafal Holownia. Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben der Kommission bei 53,3 Prozent.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte