Fisser Gerste: Ein verschollener Schatz, der wiederentdeckt wurde

Die Fisser Gerste gibt es schon seit über 100 Jahren. Vor zehn Jahren wurde das Getreide wiederentdeckt, um Bier und Whisky herzustellen.

In Michelfeld gedeiht die Gerste.
© Schöpf

Von Manuel Lutz

Bei der Hochzeit zu Kana verwandelte Jesus Wasser zu Wein – so steht es in der Bibel. In Tirol ist Braumeister Peter Kaufmann von Zillertal Bier auch ein Kunststück gelungen: Aus der Fisser Gerste, die mit 18 Prozent einen besonders hohen Eiweißgehalt hat und daher eigentlich ungeeignet ist, braute er zwei verschiedene Biere.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte