Lehrer-Interesse an Sommerschule mau, Verjährungsverzicht kommt

Mit den Sommerschulwochen will das Land, wie berichtet, dem Anstieg an Kinder-Betreuungsbedarf durch die Corona-Krise entgegentreten. Anhand der bislang ausgewerteten Rückmeldungen aus den Ganztagesschulen ist fix, dass 25 Standorte hierfür in den ersten vier Ferienwochen aufsperren werden. Die Personalfrage ist indes eine ganz andere. Wie Bildungslandesrätin Beate Palfrader (VP) bestätigt, seien lediglich gezählte fünf freiwillige Meldungen aus der Lehrerschaft in der Bildungsdirektion eingegangen: „Ich bin betrübt und enttäuscht über diese mangelnde Solidarität der Lehrer.“ Jedoch gebe es genug FreizeitpädagogInnen und Lehramts-Studenten, welche den freiwilligen, aber bezahlten Sommer-Job gerne übernehmen würden. Innsbrucks Bildungsstadträtin Elisabeth Mayr (SPÖ) hält indes fest, dass Plätze für die städtische Sommerbetreuung zwar noch vorhanden, es jedoch „nicht mehr möglich ist, die über die Bildungsdirektion erfolgten Anmeldungen für die Sommerschulwochen des Landes zu berücksichtigen“.

Nach den Missbrauchsfällen in den Heimen des Landes Tirol bis in die 1990er-Jahre herauf hat es auch einige Klagen von Betroffenen gegen das Land Tirol gegeben. Seitens des Landes gab es jedoch bisher kein Abgehen vom Verjährungsverzicht, das erschwerte den ehemaligen Heimopfern die rechtlichen Schritte. Klagen wurden deshalb auch abgewiesen. SPÖ-Vorsitzender Georg Dornauer brachte das Thema gestern im Landtag zur Sprache und wollte wissen, wann die Landesregierung ein Gesetz über den Verjährungsverzicht bei Missbrauchsfällen und Gewaltexzessen in Tiroler Kinderheimen zur Beratung und Beschlussfassung vorlegen werde. Daraufhin kündigte die zuständige Soziallandesrätin Gabriele Fischer (Grüne) an, dass bereits in diesem Sommer noch die Begutachtung erfolgen könne. Der Beschluss ist dann für Herbst vorgesehen. Zur Aufarbeitung der Missbrauchsfälle im ehemaligen Kinderheim Martinsbühel der Benediktinerinnen in Zirl kündigte Fischer den Bericht der Expertenkommission für das Jahr 2022 an. (mami, pn)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte