Audi verpasst dem Q5 einen neuen Anstrich

Die Ingolstädter überarbeiten ihr Midsize-SUV. Zur optischen Auffrischung gesellen sich technologische Änderungen.

Der Singleframe-Kühlergrill des überarbeiteten Q5 ist flacher und wirkt breiter als zuvor.
© AUDI AG

Wien –Wenn es ums Licht geht, kommt Audi traditionsgemäß ins Strahlen. Die Vier-Ringe-Marke hat mit ihrer innovativen (manchmal auch aufdringlichen) Lichtsignatur immer wieder Wellen geschlagen und zeigt sich diesbezüglich weiterhin entwicklungsoffen. Jüngster Beleg dafür ist die Option auf OLED-Heckleuchten beim überarbeiteten Q5. Die organischen Leuchtdioden empfehlen sich mit effizienter Energieverwertung und homogenem Flächenlicht – und sie sind leicht variierbar. Damit eröffnen sich für Audi und seine Kunden (sowie Verkehrsteilnehmer, die dem Q5 folgen dürfen) neue Formen von interessanten Lichtspielen.

Neu im Q5: OLED-Heckleuchten.
© AUDI AG

Die OLEDs sind nicht die einzige auffällige Neuerung, die im Gewand des Q5-Facelifts daherkommt. Zahlreiche Änderungen betreffen die Stoßfänger, den Kühlergrill, die seitlichen Lufteinlässe und die Seitenschweller. Der Singleframe-Kühlergrill beispielsweise ist nun flacher ausgeführt und wirkt breiter als bisher. Die seitlichen Lufteinlässe sind höher gezogen und beherbergen trapezförmige Einsätze. Die seitliche Ansicht wird auch bestimmt durch neue Schwellereinsätze. Schließlich gewinnt das Fahrzeug fast zwei Zentimeter an Länge hinzu, weil die Stoßfänger erneuert wurden. Damit ist das Midsize-SUV 4,68 Meter lang, unverändert bleiben die Breite mit 1,89 Metern und die Höhe mit 1,66 Metern.

Im Innenraum ist vorrangig der Entfall des bekannten Dreh-/Drückstellers zu erwähnen – zentrale Bedeutung erlangt daher der 10,1 Zoll große Touchscreen, der sich von der Mittelkonsole abhebt, serienmäßig eingebaut ist und vorrangig dem Infotainmentsystem gewidmet ist. Optional (MMI plus) lässt sich damit das hochwertige Navigationssystem bedienen.

Dank eines Radstandes von 2,82 Metern fallen die Platzverhältnisse großzügig aus, auch das Ladeabteil ist mit 550 bis 1550 Litern nicht zu knapp bemessen für ein Fahrzeug dieser Größe. Voraussetzung für diese Werte ist allerdings der Einbau der auf Wunsch erhältlichen längs verschiebbaren Rückbank (die Lehnenneigung lässt sich übrigens auch variieren).

Neu auch der Entfall des Dreh-Drückstellers für das Infotainmentsystem.
© AUDI AG

Verhalten fällt zunächst das Motorenprogramm aus: Denn mit dem Marktstart im Herbst konzentriert sich Audi erst einmal auf die Verwendung eines 204 PS starken Zweiliter-Vierzylinder-Turbodiesels, der mit Mildhybridtechnologie (12-Volt-Bordnetz) arbeitet. 400 Newtonmeter Drehmomentmaximum, ein Durchschnittsverbrauch von 5,3 bis 5,4 Litern je 100 Kilometer und ein CO2-Ausstoß von 139 bis 143 Gramm je Kilometer sind weitere einprägsame Werte des neuen Aggregats.

In weiterer Folge sind zwei zusätzliche Leistungsstufen des Ölbrenners, ein V6-TDI, zwei Vierzylinder-Turbobenziner und zwei Plug-in-Hybride vorgesehen. Der vorläufige Basispreis für den im mexikanischen Werk San José Chiapa gebauten Q5 40 TDI beträgt 52.800 Euro. (hösch)


Kommentieren


Schlagworte