Auf die Urlaubsgäste warten Pkw und Bike am Bahnhof Jenbach

Am Bahnhof Jenbach stehen ab Mitte Juli nach der Anreise per Zug zwei Autos zur Verfügung. Auch 13 E-Bike-Stationen sind im neuen Angebot.

Freuen sich über das Angebot: Tanja Dobler (Tirol Werbung), Werner Hechenblaikner (Regionalmanagement), Geschäftsführerin Elisabeth Frontull (Silberregion Karwendel), LHStv. Ingrid Felipe und Ewald Moser von der Stabsstelle Mobilität an der BH Schwaz (von links).
© Zwicknagl

Von Walter Zwicknagl

Jenbach – Als Region mit einem fortschrittlichen Mobilitätskonzept präsentiert sich seit einiger Zeit der Tourismusverband Silberregion Karwendel, er ließ schon öfters mit besonderen Angeboten aufhorchen. Der Jenbacher Bahnhof war gestern Schauplatz einer neuen Aktion, die für den Gast attraktiv sein kann. „Wir werden ab Mitte des Monats im Rahmen von Carsharing am Jenbacher Bahnhof zwei Autos zur Verfügung haben. Buchbar sind diese über die ÖBB“, verriet Ewald Moser von der Stabsstelle Mobilität der Bezirkshauptmannschaft Schwaz.

Es gelang ihm, innerhalb nur weniger Wochen auch 13 E-Bike-Verleihstationen zu fixieren. „Damit kann auf insgesamt 78 E-Bikes zurückgegriffen werden“, zeigte Moser auf. Aus verkehrsplanerischem Blickwinkel sei Jenbach eine Drehscheibe. Eine derartige Stabsstelle für Mobilität an einer Bezirkshauptmannschaft sei einzigartig in Tirol, ließ LHStv. Ingrid Felipe wissen, die sich für einen klimafitten Tourismus starkmacht. Es brauche vor Ort ein attraktives Angebot, das schon mit einer umweltfreundlichen Anreise – sprich per Bahn – beginne.

Am Jenbacher Bahnhof steigen viele Gäste aus und um, die das Angebot der Gratis-Bahnanreise mit den ÖBB bei einem Aufenthalt in der Silberregion in Anspruch nehmen. Nach diversen Berechnungen rechne man heuer mit 600 Ankünften, bei denen dieses Angebot genutzt wird.

Dass auch die Deutsche Bahn in das Gesamtkonzept eingebunden ist, berichtete Silberregion-Geschäftsführerin Elisabeth Frontull. So gebe es zwischen Berlin und Innsbruck einen Zug mit einem Stopp in Jenbach. Mit der Sommerkampagne „Urlaub bei uns dahoam“ zeige die Silberregion einen innovativen und aktiven Weg zur Bewerbung der öffentlichen Anreise mit der Bahn. So könne man von allen österreichischen Bahnhöfen aus anreisen und bekomme die Reisekosten in Form von Silberzehnern, die nur in der Region gültig sind, rückerstattet.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

„Es ist ein großes Plus, wenn nach einer bequemen Anreise viele Tourismuspartner ein attraktives Angebot offerieren“, betonte Tanja Dobler von der Tirol Werbung. „Mobilität ist ein spannendes Thema“, unterstrich BM Dietmar Wallner aus Jenbach, wo derzeit an einer Begegnungszone und der Erweiterung von E-Tankstellen gearbeitet wird. Auch auf die Großbaustelle am Bahnhof, wo ein lange angestrebtes Park-&-Ride-Gebäude im Entstehen ist, verwies der Gemeindechef. Übrigens: Die zwei am Jenbacher Bahnhof positionierten Autos bekommen Gratisstellplätze der Gemeinde.

„Es ist unser Ziel, die Urlauber der Silberregion Karwendel mit einem breiten Angebot für eine Anreise mit Öffis und vor allem für nachhaltigen Fortbewegung zu begeistern. Denn es gilt unsere Ressourcen zu schonen“, ist Elisabeth Frontull vom richtigen Weg überzeugt.


Kommentieren


Schlagworte