Kälbertransporte: „Das System ist in Schieflage“

Diese Woche lud Gesundheitsminister Rudolf Anschober erstmals zum Tierschutzgipfel, der nun viermal im Jahr auf dem Programm stehen soll.

Recherchen von Tierschützern zeigten schreiende, hungernde und unter den Strapazen des Transportes gestorbenen Kälber. (Archivbild)
© VGT

Innsbruck, Wien – Diese Woche lud Gesundheitsminister Rudolf Anschober erstmals zum Tierschutzgipfel, der nun viermal im Jahr auf dem Programm stehen soll. Tierschutzorganisationen erwarten sich vor allem weitreichende Verbesserungen bei den Lebendtiertransporten.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte