Trailrunnerin Kristin Berglund: 90 km am Berg in 24 Stunden

  • Artikel
  • Diskussion
„Ohne mein Team wäre es nicht möglich gewesen, das Ziel zu erreichen“, sagt Kristin Berglund nach dem 24-stündigen Trailrun.
© Crazy Projects/Philipp Reiter

Ginzling – Die Trailrunnerin Kristin Berglund hat als erste Frau den Berliner Höhenweg in unter 24 Stunden bezwungen. Begleitet wurde sie dabei von der Zillertaler Trailrunning-Legende Markus Kröll.

Normalerweise braucht man sechs Tage Zeit, um die ganze Strecke des Weitwanderweges – also 90 Kilometer und 7000 Höhenmeter – zu bewältigen. Das Ganze in unter 24 Stunden abzulaufen, hat der Zillertaler Bergläufer Markus Kröll bereits 2012 geschafft. Er legte den FKT-(Fastest Known Time)-Grundstein am Berliner Höhenweg mit einer Zeit von 23 Stunden und 45 Minuten. Seither kämpfen Elite-Trailrunner darum, diese Zeit zu unterbieten. Aktuell hat hier der Italiener Daniel Jung mit 18 Stunden und 11 Minuten die Nase vorn. Die Schwedin Kristin Berglund hat nun mit einer Zeit von 23 Stunden und 57 Minuten auch für Frauen eine FKT-Vorgabe gesetzt und eröffnet somit die Trailrunning-Battle der Damen am Berliner Höhenweg.

„Die fast 24 Stunden hatten es wirklich in sich“, sagt Berglun­d, die bereits ihr halbes Leben in Tirol verbracht hat. „Am späteren Nachmittag traf meine schlimmste Befürchtung ein: Uns erreichte eine Schlechtwetterfront genau bei einer der schwierigsten Stellen, dem technischen und sehr langen Siebenschneide-Weg. Nach unendlich langen fünf Stunden durch Regen und Sturm erreichten wir endlich die Karl-Edel-Hütte, von wo aus es direkt ins Tal ging“, erzählt sie. „Ich war noch nie so glücklich, einen Lauf ­gefinisht zu haben.“ (TT)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte