Hilfe für Privatvermieter: Hauser (FPÖ) drängt auf rasche Auszahlung

  • Artikel
  • Diskussion
Gerald Hauser (FPÖ).
© APA/Herbert Pfarrhoffer

Wien – Privatvermieter von Ferienwohnungen können um Finanzhilfe aus dem Härtefallfonds ansuchen. Vermieter, die im eigenen Haushalt maximal zehn Betten für ihre Gäste haben, können mit bis zu 15.000 Euro rechnen, um ihre Umsatzeinbußen abzudecken. Noch sei aber nichts überwiesen worden, ärgert sich FPÖ-Tourismussprecher Gerald Hauser.

„Laut aktueller Auskunft können die Auszahlungen aus dem Härtefallfonds derzeit an die Ferienwohnungsvermieter nicht überwiesen werden. Es fehlt die entsprechende Richtlinie aus dem ÖVP-geführten Finanzministerium“, so der Tiroler Abgeordnete. Hauser ruft deshalb Ressortchef Gernot Blümel zur Eile auf, damit Gelder fließen können.

Aus dem Finanzministerium heißt es, dass private Ferienwohnungsvermieter bereits seit Anfang Juli Anträge auf finanzielle Unterstützung stellen können. Abgewickelt werden Antragsstellung und Auszahlung von der Agrarmarkt Austria (AMA). „Und es erfolgen laufend Auszahlungen“, so die Information. (TT)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte