Neuer Covid-19-Cluster in serbisch-orthodoxer Kirche in Wien

  • Artikel
  • Diskussion

In Wien gibt es einen neuen Coronavirus-Cluster: Davon betroffen ist die serbisch-orthodoxe Kirche, wie ein Sprecher des medizinischen Krisenstabes der Stadt Wien am Sonntag der APA mitteilte. Bisher seien sieben Personen positiv getestet worden. Es handelt sich um vier Priester und deren Familienangehörige.

Betroffen sind zwei Kirchenstandorte in Wien. Einerseits handelt es sich um die „Kathedrale zum Heiligen Salva“ im dritten Bezirk Landstraße, zum anderen um die „Kirche zur Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin“ im 16. Bezirk Ottakring. Beide Standorte wurden geschlossen.

Die Behörden waren am Sonntag dabei, systematische Testungen bei den Kontaktpersonen durchzuführen - dazu zählen Kirchenmitarbeiter und Teilnehmer einer Messfeier. Bekannt ist aber, dass die Mitarbeiter der beiden Standorte untereinander Kontakt hatten.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte