Slow Travel: Langsam reisen nimmt jetzt Fahrt auf

Wer gemütlich unterwegs ist, sieht mehr von der Welt: „Slow Travel“ will weg von der Hektik und Oberflächlichkeit beim Reisen. Kann dieser Ansatz nach der Corona-Krise bald mehr Menschen überzeugen?

Eine wochenlange Segelreise ist genau das Gegenteil von hektischem Massentourismus.
© iStockphoto

Vier Wochen mit einem elektrischen Milchwagen durch England fahren – das klingt nicht gerade nach einem großartigen Reiseerlebnis. Doch es sei „das Vernünftigste und zugleich das Verrückteste“ gewesen, das er jemals getan habe, so der britische Autor Dan Kieran in seinem Buch „Slow Travel“.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte