Bauer gibt im Kampf gegen geplanten Heliport nicht auf

Klaus Winkler aus Waidring hat eine Beschwerde gegen die positive UVP eingereicht. Jetzt ist das Bundesverwaltungsgericht am Zug.

Der Heliport der Kitz-Air besteht auch nach mehr als fünf Jahren immer noch aus einem einfachen Zelt.
© Michael Mader

Von Michael Mader

Kirchdorf i. T. – Die unendliche Geschichte rund um den geplanten Heliport im Kirchdorfer Ortsteil ­Erpfendorf geht weiter: Wie bereits mehrfach berichtet, besteht der Hangar für den Hubschrauber der Firma Kitz-Air nämlich nur aus einem Zelt. Das Provisorium gibt es seit mittlerweile mehr als fünf Jahren.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte