Ein Stein, der reine Emotionen auslöst

Beim Aufstellen des ersten Steinkreuzes auf einem österreichischen Gipfel flatterten die Nerven bei den Beteiligten. Die Präzisionsarbeit eines Helikopterpiloten, der es auf die Seekarlspitze am Achensee flog, war entscheidend.

Per Räuberleiter werden die Tragegurte vom Kreuz entfernt.
© Achensee Tourismus

Von Susann Frank

Die Steinmetz-Brüder Simon und Raimund Walser legen Transportgurte um den Gedenkstein.
© Achensee Tourismus

Die Anspannung ist allgegenwärtig. Beim Einsteigen in die Gondel für die Sonderfahrt morgens um 7.30 Uhr spricht Martin Roner mit einem skeptischen Blick zum Himmel laut aus, um was alle 24 umstehenden Menschen an diesem Mittwoch (22. Juli) bangen: „Hoffentlich klart es auf.“ Und während die Rofanseilbahn am Achensee Fahrt aufnimmt, berichtet der Ortsstellenleiter der Bergrettung Maurach, wie aufregend der heutige Tag X sei, wo beendet werden soll, was 2019 seinen Anfang nahm.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte