Tschetschenien-Chef Kadyrow von Putin geehrt

Der Regionalpräsident der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, ist nach eigener Darstellung vom russischen Präsidenten Wladimir Putin zum Generalmajor ernannt worden. Putin habe ihn persönlich angerufen, ihm ein entsprechendes Dekret vorgelesen und gratuliert, schrieb der kremltreue Präsident der russischen Teilrepublik Tschetschenien im russischen Netzwerk V-Kontakte.

Es sei eine große Ehre für ihn, diese Auszeichnung zu erhalten. „Ich bin ein treuer Fußsoldat unseres Präsidenten“, schrieb Kadyrow, der wegen schwerer Menschenrechtsverletzung regelmäßig kritisiert wird. Eine Bestätigung vom Kreml gab es zunächst nicht.

Der 43 Jahre alte Kadyrow regiert seit mehr als zehn Jahren die islamisch geprägte Nordkaukasus-Region Tschetschenien mit harter Hand. Kritiker werfen ihm eine brutale Herrschaft mit Clan-Strukturen und korrupten Beamten vor. Zudem soll Kadyrow mit Morden an politischen Gegnern auch in der Europäischen Union in Verbindung stehen. Anfang dieser Woche verhängten die USA wegen schwerer Menschenrechtsverletzungen Sanktionen gegen Kadyrow und einige seiner Familienmitglieder.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte