Frische Lebensmittel auf der Hungerburg dank „Gustl“

Ein Lebensmittelcontainer des Gemüseproduzenten Andreas Giner versorgt die Bewohner der Hungerburg mit regionalen Produkten.
© Greil Network

Innsbruck –„Gustl“ ist neu auf der Hungerburg. Seit Donnerstag steht der Lebensmittelcontainer auf dem unteren Parkplatz zur Nahversorgung bereit. Beim „Gustl“ sollen das ganze Jahr über Fleisch und Gemüse von Tiroler Bauern sowie andere Produkte von regionalen Betrieben angeboten werden. Zutritt bekommt man mit der eigenen Bankomatkarte, damit steht der Container rund um die Uhr zur Verfügung. Auch die Bezahlung wird auf diese Weise abgewickelt.

Initiiert wurde „Gustl“ vom Haller Gemüseproduzenten Andreas Giner. Er möchte mit dem Lebensmittelcontainer zur Nahversorgung der Bevölkerung auf der Hungerburg beitragen. „Man findet alltägliche Lebensmittel sowie ausgewählte Spezialitäten und all das von bester Qualität, immer frisch und nur von Partnern unseres Vertrauens“, erklärt Giner. (TT)


Kommentieren


Schlagworte