Zwei Verletzte bei Pkw-Absturz von Forststraße in Salzburg

In Salzburg haben sich am Samstag mehrere Fahrzeugüberschläge und -abstürze ereignet. Zunächst hatte am Nachmittag ein Lenker auf der Forststraße zu den Laderdinger Almen bei Bad Hofgastein (Pongau) die Kontrolle über den Pkw verloren und war eine steile Böschung hinabgestürzt. Die beiden Insassen, 25 und 52 Jahre alt, wurden bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus Schwarzach gebracht.

Wie die Polizei berichtete, stand zunächst allerdings nicht fest, wer das Fahrzeug gelenkt hat. Beide Männer machten dazu unterschiedliche Angaben. Ein Alkotest war aufgrund der Verletzungen nicht möglich. Die Erhebungen laufen. Der Pkw war übrigens nicht für den Verkehr zugelassen.

Am späten Abend kam dann bei Mittersill (Pinzgau) eine 19-jährige Lenkerin aus Deutschland mit ihrem Pkw von der Pass-Thurn-Straße ab. Die Frau hatte ihr Auto kurz nach der ersten Kehre beschleunigt, war auf den Beginn der Leitschiene geraten und über die Böschung gestürzt. Der Wagen überschlug sich in der Folge mehrmals. Während die 20-jährige Beifahrerin eine leichte Kopfverletzung erlitt, blieb die Lenkerin unverletzt. Beide konnten das Krankenhaus nach einer Untersuchung wieder verlassen.

Kurz vor Mitternacht kam bei Bergheim (Flachgau) ein vollbesetztes Auto von der Straße ab. Der Wagen geriet in die angrenzende Wiese, überschlug sich mehrmals und kam an der Böschung der Lokalbahngleise zu stehen. Die vier Insassen aus Belgien konnten sich selbst aus dem Auto befreien. Sie wurden eigenen Aussagen nach nicht verletzt. Um den Pkw zu bergen, musste der Fahrbetrieb der Salzburger Lokalbahn für eine halbe Stunde eingestellt werden. Ein Alkotest beim Fahrer ergab einen Wert von über 1 Promille.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte