„Grüner Frevel“: Wieder Wirbel um Grillplatz in Kranebitten

Symbolfoto.
© iStock

Innsbruck – Wegen Anrainerbeschwerden hat die Stadt Innsbruck den Grillplatz beim Tumlerpark in Kranebitten aufgelassen und an einen Platz nördlich der Tiroler Landesstraße zwischen Campingplatz und Kaserne verlegt, die TT berichtete.

Gemeinderat Gerald Depaoli und eine Anrainerin schlagen nun aber Alarm: Der neu zu errichtende Grillplatz stelle erst wieder eine Geruchs- und Lärmbelästigung dar, die Rodung von Waldflächen für den Platz sei „grüner Frevel“.

Bürgermeister Georg Willi (Grüne) erklärt auf Nachfrage der TT, dass die Errichtung des Grillplatzes nicht ursächlich für die Entnahme der Bäume sei. Diese Erfolge aus zwei Gründen: „Im oberen Bereich ist der Borkenkäfer das Problem, im unteren der Windwurf.“ Eine Geruchs- und Lärmbelästigung für Anrainer stellt Willi in Abrede.

Der Bürgermeister betont, dass für Menschen ohne eigenen Garten oder Balkon ein legales Angebot zum Grillen wichtig sei – gerade in Zeiten von Urlaub zuhause. „Wir sind deshalb auch weiterhin auf der Suche nach neuen Grillplätzen“, betont Willi. (dd)


Kommentieren


Schlagworte