Australien meldet Rekordzahl an Corona-Ansteckungen

Australien verzeichnet derzeit die höchsten Ansteckungsraten mit dem neuartigen Coronavirus seit Beginn der Pandemie. Am Montag meldeten die Behörden mindestens 549 neue Infizierte, fast ausschließlich im Bundesstaat Victoria mit der Millionenmetropole Melbourne. Am Sonntag waren mit zehn Todesfällen die meisten Corona-Toten an einem Tag gemeldet worden.

In Victoria allein lagen die Neuansteckungen am Sonntag bereits bei 459, am Tag davor bei 357. Die Behörden gestanden ein, dass die Eindämmung der Ansteckungswelle in Melbourne länger dauere als erhofft. Der gesamte Bundesstaat ist weitgehend vom Rest des Landes abgeriegelt, in Melbourne wurden Ausgangsbeschränkungen und eine Maskenpflicht verhängt.

Der oberste Gesundheitsbeamte des Bundesstaates, Brett Sutton, äußerte sich dennoch optimistisch: Zwar könnten die Ansteckungszahlen weiter schwanken und vereinzelt neue Höchstwerte erreichen, den Modellberechnungen zufolge müsste der Höhepunkt aber überschritten sein.

Australien hatte die Ausbreitung des Coronavirus zunächst erfolgreich eingedämmt. Bereits im April gab die Regierung Entwarnung, im ganzen Land wurden die Corona-Regeln wieder gelockert. In der vergangenen Woche lag die Zahl der täglichen Neuansteckungen aber mehrmals über dem Höchstwert der ersten Welle im März.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Die Gesamtzahl der verzeichneten Coronavirus-Infektionen in Australien liegt inzwischen bei rund 15.000, 161 Menschen starben. Damit ist der Verlauf der Pandemie in dem Land weiter verhältnismäßig mild.

Im schwer von der Pandemie getroffenen Indonesien stieg die Zahl der Infektionen mittlerweile auf über 100.000. Bis Montag wurden insgesamt 100.303 Infektionsfälle gemeldet, 4.838 Menschen starben an den Folgen einer Infektion mit dem SARS-CoV-2, wie die Behörden mitteilten. Das Rote Kreuz warnte, dass die Corona-Krise im viertbevölkerungsreichsten Land der Welt „außer Kontrolle geraten“ könnte.

Vietnam kündigte unterdessen die Evakuierung von 80.000 überwiegend einheimischen Urlaubern aus Da Nang an, nachdem drei Einwohner am Wochenende positiv auf das Virus getestet worden waren. Das Land ist alarmiert, seit am Samstag die ersten Ansteckungen im Inland seit April gemeldet wurden.


Kommentieren


Schlagworte