Heimische Bundesligisten ringen um rare Sparringspartner

In der Fußball-Bundesliga ist der Urlaub mit Wochenbeginn vielerorts wieder beendet. Meister Salzburg, Rapid und SKN St. Pölten baten zum Coronavirus-Test-Montag, in St. Pölten und Salzburg fanden gleichzeitig Leistungsbeurteilungen statt. Schwieriger als sonst gestaltet sich im Coronajahr 2020 die Suche nach Testspiel-Gegnern.

Durch die Corona-Umwälzungen bleibt ein Gutteil der sonst treuen Gäste aus den Nachbarländern fern, womit die Testgegner-Auswahl für die Bundesligisten begrenzt ist. Eine klare Empfehlung der Bundesliga sieht auch in der Vorbereitung die Beibehaltung des bekannten Präventionskonzepts vor, das heißt auch Gegner brauchen regelmäßige Covid-19-Tests. Dadurch ist das Angebot zusätzlich verknappt, es wird voraussichtlich insgesamt weniger Vorbereitungsspiele geben und auch kaum gegen unterklassige Mannschaften getestet werden, erklären Clubvertreter. Die Zuschauerfrage im Rahmen der geltenden Verordnungen gilt es für die lokalen Gesundheitsbehörden zu beantworten.

Salzburg schlägt sein Trainingslager ab Samstag bis 8. August in Bramberg am Wildkogel auf, Rapid bezieht nach dem ersten Mannschaftstraining am Mittwoch ebenfalls ab Samstag für eine WocHeimische he Quartier in Bad Tatzmannsdorf. Andere Teams, wie Sturm Graz (Bad Waltersdorf/10. bis 15.8.), die Admira (Söchau/10. bis 18.8.) oder der WAC (Maria Alm/16. bis 21.8.), lassen sich mit ihren Camps noch etwas Zeit. Einige, dazu zählt die Wiener Austria (10.8. Trainingsstart wie Hartberg), fixieren erst Zeit und Ort. Der Pflichtspiel-Auftakt erfolgt am 28./29./30. August mit der 1. ÖFB-Cup-Runde, der Startschuss für die Bundesliga folgt zwei Wochen später.

Beim LASK gibt es wegen des noch nachzuholenden Europa-League-Rückspiels bei Manchester United (5. August) eine zweigeteilte Vorbereitung. Die Oberösterreicher trainieren unter Neo-Coach Dominik Thalhammer bereits seit Freitag wieder. Schon am Mittwoch folgt in Pasching gegen NK Zenica unter Zuschauerausschluss das erste Testspiel. Nach dem Trip zum englischen Rekordmeister könnte nach ein paar Urlaubstagen ein Trainingslager folgen, hieß es vom LASK. Schon fix ist, dass die Linzer gegen Werder Bremen am 19. August im Zillertal testen.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Neben den Bremern (Zillertal) holen sich die beiden Aufsteiger VfB Stuttgart (Kitzbühel) und Arminia Bielefeld (Scheffau) ihre grundlegende Ausdauer für die neue Spielzeit in Tirol. Auch der FC Schalke 04 gastiert in Österreich (Längenfeld), verzichtet aber auf das liebgewonnene Schloss Mittersill, weil dort im angestrebten Zeitraum ein Brautpaar Hochzeit feiert.

Dafür treibt sich mit Ajax Amsterdam ein ziemlicher Kapazunder im Salzburger Land um. Europa-League-Starter WAC (18. August/Saalfelden) und Serienmeister Salzburg (22. August/vor Zuschauern in Wals-Siezenheim) haben mit dem niederländischen Rekordmeister schon Treffen vereinbart. Die „Bullen“ testen zudem am 8. August in Zell am See gegen Nizza recht prominent. Abgeschlossen sind die Kaderplanungen der Bundesligateams zu diesem Zeitpunkt nicht. Das Transferfenster ist in Österreich noch bis 5. Oktober - also knapp 70 Tage lang - geöffnet.


Kommentieren


Schlagworte