Kanye Wests bipolare Störung: Tiroler Betroffener erzählt von seinen Erfahrungen

Von hoch oben bis ganz unten: Durch US-Rapper Kanye West rücken bipolare Störungen in den Fokus. Ein Tiroler Betroffener und Leiter einer Selbsthilfegruppe erzählt von seinen Erfahrungen.

Stimmungswandel: Musiker Kanye West bei seiner ersten Wahlkampfveranstaltung als US-Präsidentschaftskandidat in North Carolina.
© imago

Von Andrea Wieser

Innsbruck – Bescheidenheit war nie seine Sache. Kanye West, einer der erfolgreichsten Rapper des letzten Jahrzehnts, Multimillionär und Ehemann von Reality-TV-Wunder Kim Kardashian, galt schon immer als Exzentriker. Bei einer Veranstaltung vor zehn Tagen im US-Bundesstaat North Carolina, bei der er sich als Präsidentschaftskandidat präsentierte, war aber mehr als Angeberei im Spiel. Er prahlte, weinte und lachte in kurzen Zeitabständen in die Kamera. Wenig später sorgte er mit Twitter-Tiraden, in der er abstruse private Dinge preisgab, für Aufregung.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte