Covid-19-Paragraf ist für Spartaner in Oberndorf das größte Hindernis

Die Spartan-Europameisterschaft hätte 10.0000 Athleten nach Oberndorf gelockt. Durch die Teilnehmerbegrenzung steht das Rennen aber vor dem Aus.

Solche Bilder aus Oberndorf wird man heuer wohl eher nicht sehen. Die Auflagen lassen nur 200 statt 10.000 Athleten zu.
© Sportograf

Von Michael Mader

Oberndorf i. T. – Das Überwinden von Hindernissen ist beim Spartan Race das Um und Auf. Doch ausgerechnet ein Paragraf der Covid-19-Lockerungsverordnung wird für die 10.000 Athleten, die im September zur Europameisterschaft nach Oberndorf anreisen hätten sollen, zum schier unüberwindbaren Hindernis. „Wir kämpfen immer noch um eine Genehmigung für das Spartan-EM-Rennen in Oberndorf, welches wahrscheinlich wegen eines verfassungswidrigen Paragrafen abgesagt werden muss“, sagt Helge Lorenz, Geschäftsführer von Triangle Sport Promotion GmbH SpartanRace Österreich zur Tiroler Tageszeitung. In Paragraf 10 Abs. 3 sind nämlich Sportveranstaltungen mit 200 Teilnehmern begrenzt. Lorenz: „Wir sehen hier eine Ungleichbehandlung ohne sachliche Rechtfertigung. Es ist nicht nachvollziehbar, warum ein Messeveranstalter keine Teilnehmerbegrenzung für die Durchführung einer Fach- oder Publikumsmesse benötigt, ein Sportveranstalter aber schon.“

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte