Fivers beim Europacup-Comeback gegen Benfica Lissabon

Handball-Erstligist HC Fivers Margareten trifft bei seinem Europacup-Comeback in der European League (früher EHF-Cup) in Qualifikationsrunde eins auf Benfica Lissabon. Das hat die am Dienstag in Wien vorgenommene Auslosung ergeben. Bei den Frauen bekommt es Hypo NÖ mit Molde HK Elite aus Norwegen zu tun, WAT Atzgersdorf hat gegen den Thüringer HC von ÖHB-Nationalcoach Herbert Müller anzutreten.

Die Fivers spielen nach neunjähriger internationaler Absenz wie auch die beiden Damen-Teams zuerst auswärts, und zwar am 29. oder 30. August. Eine Woche danach daheim. „Das ist natürlich ein Hammerlos“, sagte Fivers-Coach Peter Eckl. „Mit Benfica Lissabon haben wir den wahrscheinlich stärksten Gegner zugelost bekommen. Ein super Name, eine erfahrene Mannschaft, aber sehr schwer zu schlagen.“ Der Vorteil sei, dass Benfica kein Unbekannter sei und die Portugiesen das Spiel der Wiener nicht kennen.

Aus zwei Quali-Runden steigen zwölf Teams in die Gruppenphase auf, für die zwölf weitere Mannschaften gesetzt sind. Ab dem Achtelfinale wird im K.o.-System gespielt, am Ende steht ein Final Four. Bei den Frauen ist es bis zur Gruppenphase ähnlich, aus vier gebildeten Pools erreichen die jeweiligen Top Zwei das Viertelfinale. Atzgersdorf bekommt es Mitte Oktober außer mit Coach Müller auch mit den Österreicherinnen Petra Blazek, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Nina Neidhart und Klara Schlegel zu tun.


Kommentieren


Schlagworte