Wiener Porn Film Festival findet trotz Corona statt

Das Porn Film Festival Vienna will sich von 1. bis 4. Oktober offensiv mit der Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen auf Sexualität befassen. Trotz Krise soll das Programm auch heuer rund 100 Porno-Produktionen „abseits des Mainstreams“ umfassen. Dazu gibt es Experten- und Publikumsgespräche, Workshops, Performances und Ausstellungen, teilten die Organisatoren am Mittwoch mit.

Man sei sich „der Verantwortung, für ein sicheres Festival zu sorgen, bewusst. Unser Ziel war und ist es, einen geschützten Raum zu schaffen, an dem es nie nur darum ging, gemeinsam Pornos zu sehen, sondern vielmehr über das Gesehene in Austausch zu treten, zu diskutieren und Neues erfahren zu können“, so die Festivalgründer Yavuz Kurtulmus und Jasmin Hagendofer. Man werde sich daher intensiv mit Fragen dazu auseinandersetzen, wie sich der Zugang zur Sexualität in Zeiten des Coronavirus verändert bzw. wie sich die Situation auf die Pornoindustrie oder Sexworker auswirkt, heißt es. Das 2018 aus der Taufe gehobene Festival soll im Wiener Schikaneder Kino, im Topkino sowie im Raum D der Museumsquartiers über die Bühne gehen.


Kommentieren


Schlagworte