Amraser Tunnel in Kürze mit „Augen und Ohren“

Bis Mitte Oktober erhält der Amraser Tunnel auf der A12 Inntalautobahn „Augen und Ohren“.
© Böhm Thomas

Innsbruck – Ein Upgrade in Sachen Sicherheit erhält bis Mitte Oktober der Amraser Tunnel auf der A12. Neben neuen „Augen“, nämlich einem Kompletttausch der Innenbeleuchtung sowie neuer LED-Leiteinrichtung, werden auch neue Videosysteme installiert. Ebenfalls neu sind die „Ohren“, kommt doch mit AKUT, kurz für akustisches Tunnelmonitoring, ein weiteres Sicherheitssystem dazu. Für die Autolenker bedeutet der Umbau, dass es (ausschließlich) während der Nachtstunden zu Umleitungen kommen wird.

Vom 3. bis zum 14. August sind lediglich Spursperren im Tunnel vorgesehen, während der Verkehr weiterhin auf der Autobahn läuft. Von 17. bis 28. August ist die Südröhre in der Nacht zwischen 20 und fünf Uhr gesperrt. In der Nordröhre wird es dann Gegenverkehr mit jeweils einer Fahrspur pro Richtung geben. In dieser Zeit sind die Anschlussstelle Innsbruck-Mitte sowie der Wiltener Tunnel, ebenfalls in den Nachtstunden, gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Zenzenhof. Weitere Nachtschichten sind dann von 31. August bis 7. Oktober geplant.

Die Asfinag investiert 2,6 Mio. Euro in die Verbesserung der Tunnelsicherheit. (TT)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte