Im Kerschdorfer-Tirol-Cup scheint alles möglich zu sein

Hitze, Starkregen, Gewitter – das Wetter spielte am Samstag bei der zweiten Hauptrunde des Kerschdorfer-Tirol-Cups alle Stückln. Am grünen Rasen gab es einige Überraschungen.

Brixen spielte seine Stärken im Konter aus und schickte Kirchbichl mit einer 4:0-Packung nach Hause. Als Belohnung durfte man über den Einzug in die dritte Runde des Kerschdorfer-Tirol-Cups jubeln.
© www.muehlanger.at

Von Manuel Ludwiger

Fritzens – 15:00 Uhr, 33 Grad Celsius, strahlender Sonnenschein – sowohl die Hausherren aus Fritzens als auch deren Gäste aus Fügen haben wohl schon bei angenehmeren Temperaturen ein Cup-Match bestritten. „Es war wirklich eine brutale Hitze“, bestätigte der Trainer, der Zillertaler Thomas Luchner. „Dennoch wollten wir von Anfang an das Kommando übernehmen.“

Vor dem Spiel posierten die Trainer Andi Hölzl (violett, Brixen) und Paul Schneeberger in aller Freundschaft.
© www.muehlanger.at

Dieser Vorgabe wurde der Tirolligist mehr als gerecht, am Ende schoss man Fritzens mit 10:1 ab. Neben den beiden Hattrick-Schützen Florian Bischofer und Servan Bingöllü beeindruckte vor allem ein Spieler: Alexander Kohler. Der 2003 geborene Offensivmann wurde eingewechselt und schnürte prompt einen Doppelpack.

Für eine faustdicke Überraschung konnte indes Stans im Derby gegen Vomp (Gebietsliga) sorgen. Im Nachwuchsfußball eint beide Vereine eine Spielgemeinschaft, am Samstag behielt der Underdog aus der 2. Klasse Mitte die Oberhand und triumphierte mit 3:0. Trainer Sebastian Stadler lobte das Auftreten seiner Mannschaft: „Man hat gemerkt, dass wir den Sieg mehr wollten. Das war dann Einbahnstraßenfußball vom Feinsten.“

Bei den Tirolligisten lagen Licht und Schatten nah beisammen. Während neben Fügen gestern auch Kematen, Mötz/Silz, Söll, Volders und Ebbs den Einzug in die dritte Hauptrunde fixierten, sind Zirl, die Union und Kirchbichl am elften August nur noch Zaungäste.

Letztgenannte unterlagen in Brixen überraschend klar mit 0:4. Ex-Nationalteamspieler und Coach des Landesligisten Andi Hölzl freute es: „Der Sieg war in der Höhe verdient, wir haben sogar noch einige Sitzer ausgelassen.“ Ein Sonderlob gab es für die taktische Disziplin seiner Mannschaft: „Wir haben auf Konter gelauert, die Zweikämpfe angenommen und schnell umgeschaltet.“ Für den Saisonauftakt kommende Woche bleibt Hölzl dennoch vorsichtig: „Nach dieser Pause ist die Liga eine Unbekannte.“

2. Hauptrunde Kerschdorfer-Tirol-Cup

Samstag:

Fritzens – Fügen 1:10 (0:4)

Tore: Knapp (47.) bzw. Köll (16.), Bischofer (29., 44., 55.), Emberger (43.), Bingöllü (60., 68., 70.), Kohler (77., 86.)

Pillerseetal – Hopfgarten I.2:1 (1:1).

Tore: Danzl (8.), Hupf (72.) bzw. Wechselberger (45.)

Brixen – Kirchbichl 4:0 (1:0)

Tore: Bucher (5., 50.), Aschaber (84., 90.)

Stans – Vomp 3:0 (2:0)

Tore: Karahasanoglu (20.), Landl (28.), Mutlu (80.)

Reutte – IBK West 3:1 (1:0)

Tore: Weber (10., 86.), Vukoja (55.) bzw. Pohl (70.)

IAC – Zirl

2:0 (2:0)

Tore: Mitrovic (25., 32.)

Schwoich – Ebbs 0:1 (0:0)

Tor: Elmas (67.)

Bad Häring – Kirchd.1:2 (0:1)

Tore: Ehrenstrasser (63.) bzw. Panic (3.), Mader (84.)

Vils – Silz/Mötz 0:7 (0:5)

Tore: Yildirim (21., 30., 35.), Kolic (28.), Krismer (38.), Durmus (62.), Kraft (82.)

Finkenb./T. – Absam 1:5 (1:4)

Tore: Anfang (4.) bzw. Laimgruber (9., 39.), Höller (41.), Moosbrugger (45.), Duran (47.)

Umhausen – Union 3:2 (3:1)

Tore: R. Leiter (17.), S. Leiter (36.), Ganglberger (42.) bzw. Kraxner (9.) Milenkovic (73.).

Thaur – Oberperfuss 3:2 (0:1)

Tore: Stokic (55.), Unterberger (57.), Brindlinger (89.) bzw. Plöchl (10.), D. Mersa (70.)

Hippach – Söll 2:1 (0:1)

Tore: Geisler (46.), Markus Eberharter (51.) bzw. M. Treichl (40.)

Bruckhäusl – Mayrhofen 1:6 (1:4)

Tore: Klausner (11.) bzw. Pinjuh (9., 70.), Einwallner (37.), Filipovic (45.) Geisler (45.), Knauer (55.

FC Stubai – Volders 2:4 (0:2)

Tore: Nussbaum (59.), Mayerhofer (84.) bzw. Wurzer (33., 51.), D. Streiter (35.), Hörmann (94.)

Oberhofen – Kematen 1:6 (1:3)

Tore: Kalafat (23.) bzw. Zangerl (28.), Abfalterer (30.), Rabensteiner (32., ET), Kuen (61.), Galovic (70.), Raitmair (88.)

Bereits gespielt:

Axams/Grinzens – Natters 0:2

Kolsass/Weer – SVI 1:4

Zell/Ziller – Kundl 0:3

Stumm – Mils 0:3

Haiming – Zams 3:5

Westendorf – St. Johann 0:4

Oetz/Sautens – Arlberg 2:3

Seefelder Plateau – Völs 0:6


Kommentieren


Schlagworte