EVP-Fraktionschef fordert EU-Soldaten nach US-Truppenabzug

Der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EVP) im EU-Parlament, Manfred Weber, hat nach der Ankündigung eines Teilabzugs der US-Truppen aus Deutschland EU-Soldaten gefordert. „Europa muss jetzt endlich konkret werden. Der Aufbau einer europäischen Einsatztruppe, die unter EU-Kommando steht, muss angepackt werden“, sagte Weber den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag).

„Wir Europäer müssen endlich erwachsen werden. Die USA wird, egal wie die Präsidentschaftswahl ausgeht, nicht als Weltpolizist zurückkommen. Und es ist ja eine berechtigte Kritik, dass wir Europäer uns zu wenig Gedanken über unsere Verteidigung gemacht haben“, sagte der Chef der größten Fraktion im Europaparlament. Die EU-Truppen sollten aber „nur in den Einsatz gehen, wenn das Europäische Parlament dafür grünes Licht gibt“.

Die USA hatten angekündigt, etwa 12.000 der 36.000 Soldaten aus Deutschland abzuziehen. Mehr als die Hälfte sollen vorerst in die USA zurückkehren, 5.600 innerhalb Europas verlegt werden.


Kommentieren


Schlagworte