Online-Deutschkurse für Migranten sollen beibehalten werden

  • Artikel
  • Diskussion

20.000 Flüchtlinge und Migranten haben während des Corona-Lockdowns - also in drei Monaten - an Online-Deutschkursen teilgenommen. Angesichts dieser „sehr positiven Bilanz“ will Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) das frei zugängliche Online-Angebot auch künftig in Ergänzung zu regulären Deutschkursen beibehalten.

vom Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) - für die Sprachniveaus A1, A2 und B1 - kostenlos zur Verfügung gestellt.


Kommentieren


Schlagworte