Exklusiv

Kogler im TT-Interview: „Wir Grüne wären sicher mutiger vorgegangen“

Vizekanzler Werner Kogler zur Europapolitik der Regierung, über das Comeback der Sozialpartnerschaft und Keynesianismus.

„Es würde Österreich gut zu Gesicht stehen, Kinder aus griechischen Lagern aufzunehmen“, befindet Grünen-Chef Werner Kogler.
© APA

Zum Abschluss der Koalitionsverhandlungen mit der ÖVP sagten Sie, dass die Türkisen – mit Bezug auf deren Machtpolitik – „ihren Machiavelli“ schon gelesen haben.

Werner Kogler: Mittlerweile haben auch wir – scherzhaft gesprochen – Machiavellis „Il Principe“ studiert. Aber die Frage zielt wohl auf die Zusammenarbeit in der Koalition ab. Da ich ein ergebnisorientierter Typ bin, kann ich sagen, dass ich mit dem bisherigen Ergebnis sehr zufrieden bin.

Markus Koza, Sozialsprecher der Grünen, ist da durchaus differenzierter in seiner Einschätzung. Er hat via TT Bruchlinien in der Koalition benannt. Ist da die Wahrnehmung im Klub eine andere?

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte