77. Filmfestspiele Venedig: Almodovar zeigt neuen Film

Beim Filmfestival von Venedig vom 2. bis zum 12. September wird außerhalb des Wettbewerbs der neue Film des Starregisseurs Pedro Almodovar gezeigt, der auf Jean Cocteaus Theaterstück „La voix humaine“ basiert. Die Hauptrolle übernimmt die britische Schauspielerin Tilda Swinton. Gezeigt wird auch der Hollywood-Film „One Night in Miami“ über das Leben der Box-Legende Muhammad Ali.

Es handelt sich um zwei zusätzliche Filme, die nicht im offiziellen Programm vergangene Woche vorgestellt worden waren. „Ich bin begeistert, wieder in Venedig in diesem außerordentlichem Jahr sein zu dürfen. Alles wird heuer anders sein. Es ist eine Ehre für mich an der Seite Tilda Swintons zu stehen, die mit Verdienst in Venedig den Goldenen Löwen für ihr Lebenswerke erhält“, kommentierte Almodovar.

18 Filme rittern um den Goldenen Löwen der 77. Filmfestspiele von Venedig. Österreich ist in diesem Reigen mit der Koproduktion „Quo Vadis, Aida?“ der bosnischen Regisseurin Jasmila Zbanic und der Schauspielerin Edita Malovcic präsent. Den Gewinner des Festivals wird eine internationale Jury unter der Leitung der australischen Schauspielerin und Filmproduzenten Cate Blanchett bestimmen, zu der auch die österreichische Regisseurin und Drehbuchautorin Veronika Franz („Hundstage“, „Ich seh Ich seh“) gehört.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte