North und South Carolina rüsten sich für Hurrican „Isaias“

Nach Florida haben sich die US-Bundesstaaten North und South Carolina auf die Ankunft von Tropensturm „Isaias“ vorbereitet. Das Nationale Hurrikan-Zentrum in Miami warnte am frühem Montagmorgen vor Unwettern und Sturmfluten entlang der Küste. Demnach könnte „Isaias“ fast wieder Hurrikanstärke erreichen, wenn er später am Tag auf Land trifft.

Erschwert wird die Lage durch die Corona-Krise in den beiden Bundesstaaten. North Carolinas Gouverneur Roy Cooper rief die Menschen auf, in ihre Notfall-Ausrüstung für mögliche Evakuierungen auch Masken und Desinfektionsmittel zu packen und sich an die Abstandsregeln zu halten.

„Isaias“ hatte zuvor als Hurrikan der Stufe 1 auf den Bahamas, der Dominikanischen Republik und in Puerto Rico gewütet. Auf seinem Weg nach Florida schwächte er sich ab und richtete geringere Schäden an als befürchtet. Vorsorglich waren dort viele der aus Zelten bestehenden Corona-Teststellen geschlossen worden. Sie sollen nach Angaben der örtlichen Behörden am Mittwoch wieder ihren Betrieb aufnehmen.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte