„Es ging damals um Leben und Tod": Auf immer mit Kenia verbunden

Vor 50 Jahren wurde Gert Judmaier in einer dramatischen Aktion vom Mount Kenia in Afrika gerettet. Nun will der Innsbrucker den von Corona und Heuschrecken betroffenen Menschen vor Ort mit einer Spendenaktion helfen.

Die Tiroler Retter vor ihrer Abfahrt nach Afrika.
© Judmaier

Von Irene Rapp

Wahrscheinlich sind die Ereignisse von 1970 im Gedächtnis von Gert Judmaier noch sehr präsent. Immerhin ging es um Leben und Tod, als der damals 29-jährige Innsbrucker beim Abstieg vom 5199 Meter hohen Mount Kenia abstürzte. Mit dabei sein Freund Oswald Oelz, ebenso Arzt wie Judmaier. Und beide waren sich nicht sicher, ob sie sich wiedersehen würden, als Oelz knapp unterhalb des Gipfels die Verletzungen Judmaiers verarztete, um dann abzusteigen und Hilfe zu organisieren.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte