Mattersburg in Konkurs, Club gibt Bundesliga-Lizenz zurück

Der in schwere finanzielle Turbulenzen geratene SV Mattersburg wird einen Konkursantrag stellen. Das gab der Fußball-Bundesligist nach seiner Mitgliederversammlung am Mittwochabend bekannt. Trotz intensiver Bemühungen sei es nicht möglich, den Spielbetrieb weiter fortzuführen. Die Bundesliga-Lizenz wurde vom Verein freiwillig zurückgegeben, stellte der SVM außerdem klar.

Der SV Mattersburg kam durch den Bilanzskandal um die Commerzialbank Mattersburg in wirtschaftliche Nöte. Der Verein war von der Bank jahrelang großzügig unterstützt worden. Deren Gründer und SVM-Präsident Martin Pucher hat laut Medienberichten vor der Staatsanwaltschaft bereits gestanden, Kredite erfunden und Bilanzen gefälscht zu haben. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Durch den Rückzug des SV Mattersburg aus der Bundesliga wird die auf sportlichem Weg abgestiegene WSG Tirol der Liga weiter erhalten bleiben.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte