Raiders zwischen Bangen und Vorfreude vor dem Saisonstart

Mit der Verpflichtung von Spielmacher Elvis Keric legen die Swarco Raiders Basketballer den Grundstein für eine schwierige Saison. Ein neuer Trainer soll bald folgen.

© Wörthersee Piraten

Von Roman Stelzl

Innsbruck – Die Sportwelt ist wieder eine Kugel – und sie dreht sich nicht nur im Fußball. Im September soll der Startschuss für die neue Saison im österreichischen Basketball fallen, mit an Bord sind die Swarco Raiders. Nach dem vorletzten Platz in Liga zwei, die ohne Absteiger abgebrochen wurde, laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Aber mehr hinter als vor dem Vorhang.

Mit der Verpflichtung von Point Guard Elvis Keric wurde bereits ein Grundstein für die neue Saison gelegt. Der 22-jährige Slowene kommt nach einem Jahr in der vierthöchsten spanischen Liga zurück (20 Spiele/7,8 Punkte pro Spiel für Basket Azuqueca), davor spielte er für die Wörthersee Piraten in Liga zwei groß auf (18,8 Punkte). Keric soll als Spielmacher die Schwächen im Aufbau ausmerzen. „Er kann seine Mitspieler auf ein neues Level heben“, schwärmt der sportliche Leiter Markus Schwab.

Es soll der Anfang von etwas Großem sein. Und dem soll bald ein neues Trainerteam folgen. Nach dem Abschied von Ex-Coach Felix Jambor übernahm Co-Trainer Amir Medinov im Sommer die Agenden, kommende Woche soll es Neuigkeiten geben.

Aufgrund der Corona-Pandemie warnt Raiders-Managerin Claudia Nuener zugleich jedoch vor zu großer Euphorie. „Auch uns trifft diese Zeit hart. Aber unser Hauptsponsor Swarco steht hinter uns“, erklärt Nuener. Der Plan, in ein paar Jahren in der höchsten Liga zu spielen, sei nicht ins Stocken geraten. „Das erste Ziel ist es jetzt, uns in Liga zwei zu etablieren.“

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Dass nun aufgrund der AFL-Absage der Footballer mehr Geld in den Basketball fließt, sei aufgrund der klaren Trennung der Sektionen nicht der Fall. Als nächster Schritt sollen schon bald neue Spieler präsentiert werden. „Wir werden Gespräche führen und schauen, was rauskommt“, so Nuener. Ob im Landessportcenter Fans zugelassen sind, steht noch in den Sternen. Der Trainingsbeginn ist für Mitte August angesetzt.


Kommentieren


Schlagworte