New York verklagt Waffenlobby NRA und fordert Auflösung

Nach 18-monatigen Ermittlungen erhebt die Generalstaatsanwältin des US-Staats New York Anklage gegen die mächtige Waffenlobby-Organisation NRA (National Rifle Association), um deren Auflösung zu erreichen. „Betrug und Missbrauch“ seien an der Tagesordnung gewesen, sagte Letitia James am Donnerstag in New York. Über drei Jahre hinweg seien Schäden in Höhe von über 64 Mio. Dollar entstanden.

Unter anderem sollen vier Führungspersönlichkeiten Gelder für Luxusreisen veruntreut und Aufträge an Familienmitglieder und Freunde vergeben haben. Die NRA besitzt in den USA gemeinnützigen Status und unterliegt daher besonderen Auflagen für Spenden und Wohltätigkeit. Sie gilt als sehr konservative Organisation mit großem politischem Einfluss und als loyale Unterstützerin vor allem von Donald Trumps Republikanern. James ist Mitglied der Demokraten; sie hatte im vergangenen Jahr bereits einen Prozess geführt, durch den eine Stiftung Trumps aufgelöst wurde.


Kommentieren


Schlagworte