Johnson bei PGA Championship voran - Wiesberger 18.

Der US-amerikanische Golfer Dustin Johnson hat beste Chancen auf den Sieg beim ersten Major-Turnier des Jahres 2020. Nach drei von vier Runden lag der 36-Jährige am Samstag (Ortszeit) bei den PGA Championship in San Francisco mit einem Schlag Vorsprung vorn. Der Österreicher Bernd Wiesberger fiel in der dritten Runde auf Platz 18 zurück, der Austro-Amerikaner Sepp Straka war auf Rang 59 zu finden.

Johnson spielte eine 65er-Runde und kam vorerst auf insgesamt 201 Schläge. Auf dem geteilten zweiten Platz lagen seine Landsleute Scottie Scheffler und Cameron Champ. In dem dichten Feld sind drei Spieler zwei Schläge zurück, sechs Profis haben drei Schläge Rückstand.

Wiesberger brauchte nach zwei 68er-Runden im dritten Umlauf 70 Schläge und büßte mit einem Gesamtscore von 206 Schlägen sieben Ränge ein. Er teilte sich Platz 18 mit dem Japaner Hideki Matsuyama und dem Franzosen Mike Lorenzo-Vera. Das Trio lag damit nur einen Schlag hinter dem Chinesen Li Haotong. Der Führende nach zwei Runden verpatzte mit 73 Schlägen den dritten Umlauf und stürzte auf den geteilten 13. Platz (Gesamtcore 205) ab.

Straka brauchte auf der dritten Runde 71 Schläge und war mit dem Gesamtstand von 212 gemeinsam mit acht weiteren Spielern auf Platz 59 zu finden. Darunter war auch US-Star Tiger Woods. Auf die Spitze hat Woods - wie Straka - elf Schläge Rückstand. Matthias Schwab, der dritte Österreicher im Bunde, hatte den Cut verpasst.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte