Ein Corona-Fall bei der Austria vor dem Trainingsstart

Bei der Wiener Austria ist unmittelbar vor dem geplanten Trainingsstart am Montag ein Akteur mit dem Coronavirus infiziert. „Der Betroffene, der bislang noch keinen Kontakt mit der Mannschaft hatte, weist keinerlei Symptome auf und wurde sofort unter Quarantäne gestellt“, teilte der Fußball-Bundesligist am Sonntag mit.

Man habe entsprechend dem Präventionskonzept der Liga reagiert und umgehend die zuständige Gesundheitsbehörde und die Bundesliga informiert. Die sportliche Vorbereitung auf die neue Saison können die Violetten unverändert am Montag aufnehmen. Ein ebenfalls geplanter Medientermin mit General Manager Peter Stöger wurde jedoch aus Sicherheitsgründen abgesagt.

Die relevanten Personen sollen am Dienstag erneut getestet werden. „Aktuell weist niemand Symptome auf“, teilte der Club mit. Das Coronavirus macht selbst große Rivalen gleich: Bei Erzrivale Rapid war im Zuge der Kontrollen vor dem Trainingsauftakt ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden. Nach einem weiteren positiven Test am Donnerstag brachen die Hütteldorfer ihr Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf vorzeitig ab.


Kommentieren


Schlagworte