Pensionist im Obertrumer See im Flachgau ertrunken

  • Artikel
  • Diskussion

Ein Pensionist ist am frühen Montagnachmittag im Obertrumer See im Flachgau aus bisher unbekannter Ursache ertrunken. Der Mann hielt sich mit seiner Frau im Strandbad Obertrum auf. Als er vom Schwimmen nicht mehr zurückkehrte, verständigte seine Frau den Bademeister, der die Einsatzkräfte alarmierte. Der Vermisste wurde aus vier Meter Tiefe von Tauchern der Wasserrettung geborgen.

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Laut dem Einsatzleiter der Wasserrettung, Dieter Strohmeier, war der im Jahr 1937 geborene Pensionist im See baden, während sich seine Frau auf der Liege befand. Weil er nicht mehr ans Ufer kam, wurde um 13.40 Uhr die Wasserrettung von der Leitstelle des Roten Kreuzes alarmiert. Die Wasserrettung suchte mit Booten und Tauchern nach dem Vermissten. Seine Badeschlapfen waren am Steg des Strandbades entdeckt worden.

Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung seien die ersten Rettungsboote und Taucher an der Einsatzstelle eingelangt, informierte die Wasserrettung des Landesverbandes Salzburg. Nach rund 50 Minuten wurde der vermisste Pensionist rund zwölf bis 15 Meter vom Ufer entfernt geortet und aus dem Wasser geborgen. Ein Arzt konnte nur noch den Tod feststellen. Im Einsatz stand die Wasserrettung Flachgau mit vier Ortsstellen und insgesamt 25 Einsatzkräften.

TT-ePaper gratis lesen und Weber-Grill gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte