Pompeo bei Van der Bellen, Kurz und Schallenberg

US-Außenminister Mike Pompeo wird am Freitag von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg (beide ÖVP) in Wien empfangen. Bei dem Treffen mit Schallenberg im Schloss Belvedere ist eine Pressekonferenz geplant. Österreich ist die dritte Etappe von Pompeos Mitteleuropa-Tour, die ihn zuvor nach Tschechien und Slowenien geführt hat.

Bei dem Besuch soll laut Außenministerium die „Strategische Partnerschaft“ zwischen den USA und Österreich ausgebaut werden. Wenig Übereinstimmung gibt es allerdings bei den aktuellen Themen 5G-Ausbau und Nord Stream 2. Die USA warnen vor einem zu großen Einfluss Chinas bzw. Russlands.

Auf dem dichten Programm des Chefdiplomaten von US-Präsident Donald Trump steht auch ein Treffen mit Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) und österreichischen Unternehmensvertretern sowie mit IAEO-Chef Rafael Grossi. Aus Anlass der aktuellen Spannungen im östlichen Mittelmeer reist auch der griechische Außenminister Nikos Dendias nach Wien und berät mit Pompeo und Schallenberg. Am Samstagfrüh wird Pompeo nach Warschau weiterreisen.

Pompeo hat vor seinen Treffen mit österreichischen Spitzenvertretern die strategische Partnerschaft zwischen den USA und Österreich hervorgehoben. Es sei „toll, Wien zu besuchen, um die starken und wachsenden Handels- und Investitionsbeziehungen sowie regionale Sicherheitsfragen zu bekräftigen“, betonte Pompeo am späten Donnerstagabend via Twitter.

Nach Angaben der US-Botschaft teilen die USA und Österreich „gemeinsame demokratische Werte und Perspektiven in Fragen der Menschenrechte, der Rechtsstaatlichkeit sowie die gemeinsame Vision von Frieden und Freiheit für alle. Wir sind durch unzählige Kontakte zwischen den Menschen in Wirtschaft, Kunst und Wissenschaft miteinander verbunden“, schrieb die Botschaft auf Twitter.

Pompeo genoss laut US-Botschaft gemeinsam mit Botschafter Trevor Traina, sowie den Botschaftern James S. Gilmore und Jackie Wolcott ein Dinner in der Residenz Trainas in Wien. Zum Essen gab es demnach „köstliches Wiener Schnitzel“.


Kommentieren


Schlagworte