Exklusiv

Im ewigen Eis: Tiroler ist Pilot bei Forschungsmission in der Arktis

Der Klimawandel zieht weltumspannend seine Kreise. Im Eis der Arktis nimmt ein Tiroler als Pilot an einer internationalen Forschungsmission teil.

Das Forschungsschiff Polarstern driftete eingefroren im Polarmeer, um Daten zum Klimawandel zu ermitteln.
© AWI

Von Thomas Parth

Gries im Sulztal, Arktis – Ingomar „Ingo“ Volgger ist ein Ötztaler, der immer schon hoch hinaus wollte, nämlich als Heli-Pilot in die Lüfte dieser Welt (die TT berichtete im März). In diesem Moment befindet sich der Tiroler Berufspilot für einen weiteren außergewöhnlichen Einsatz auf dem Weg ins vereiste Polarmeer. Die internationale Forschungsmission „Mosaic“ kartiert und trackt Eisschollen. Dazu ließ sich die „Polarstern“, ein speziell ausgerüstetes Expeditionsschiff, mit zwei Helikoptern an Bord im Eispanzer einfrieren. Seit September 2019 driftet der deutsche Forschungseisbrecher durch das Nordpolarmeer. Wissenschafter aus 20 Nationen erforschen mit High-Tech-Forschungsstationen im Umkreis der „Polarstern“ die Arktis im Jahresverlauf.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte