Schwab bei PGA-Turnier in Greensboro im Wochenende

Der Steirer Matthias Schwab hat die ersten zwei Golf-Runden des PGA-Turniers Wyndham Championship in Greensboro mit gesamt vier unter Par absolviert. Einer 67 ließ der 25-Jährige am Freitag eine 69 folgen. Viele andere waren da noch nicht im Clubhaus, den Cut hat er damit aber geschafft. Diesen ziemlich sicher verpasst hat Landsmann Sepp Straka nach zwei 70er-Runden und damit Even Par.

Wegen eines Gewitters hatte die erste Runde am Donnerstag unterbrochen und tags darauf fertiggespielt werden müssen. Schwab hatte nach 14, Straka nach 16 Bahnen abzubrechen gehabt. Schwab gelangen schließlich auf Runde eins drei Birdies (Schlaggewinne), dann zwei Birdies und ein Bogey (Schlagverlust). Der 27-jährige Straka begann mit fünf Birdies, aber auch drei Bogeys und einem Doppel-Bogey. Das Erreichen des Cuts machten letztlich vier Bogeys auf Runde zwei unmöglich, vier Birdies reichten nicht.

„Ich habe die beiden ersten Runden gut, aber nicht gut genug gespielt“, gab sich Schwab selbstkritisch. „Vor allem brachte ich die Bälle nicht nah genug an die Fahnen und erarbeitete mir zu wenig gute Birdie-Chancen. In den kommenden zwei Tagen ist noch viel möglich. Ich werde mit mehr Risiko die Fahnen angreifen.“ Schwab würde mit einer Platzierung unter den Top 25 bei diesem mit 6,4 Millionen Dollar dotierten Turnier voraussichtlich die US-Tourkarte für die kommende Saison lösen.

Straka hätte bei einer besseren Leistung seine Teilnahme auch am zweiten Event der FedEx-Play-offs sichern können. Für das erste Turnier dieser Serie nächste Woche in Norton in Massachusetts hat am Freitag u.a. US-Superstar Tiger Woods seine Teilnahme zugesagt. In Greensboro war nach Runde eins ein Trio mit je 62 Schlägen vorangelegen.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte